Werte und Prinzipien unseres Handelns

Die Katholische Soziallehre wird vom Lehramt mit den Prinzipien Personalität, Gemeinwohl, Solidarität und Subsidiarität beschrieben. Das bedeutet für uns konkret:

Die Schülerinnen und ihre Eltern, die Lehrer und Angestellten sind die Menschen, die die Gemeinschaft der Theresienschule in erster Linie bilden. Allen gilt gleichermaßen unsere Aufmerksamkeit. In besonderer Weise sind wir aber den Mädchen verpflichtet, für die wir einen Erziehungsauftrag übernommen haben. Diesen Erziehungsauftrag können die Lehrerinnen und Lehrer am besten in enger und vertrauensvoller Zusammenarbeit mit den Eltern erfüllen. Gute Arbeit können die Lehrkräfte nur unter guten Arbeitsbedingungen leisten.

Auch in den Klassen soll die Personalität oberstes Gebot sein. Die Mädchen sollen durch das Handeln der Menschen spüren, dass sie Mitte und Ziel von Gottes Interesse sind. Sie sollen auch erkennen, dass Mitte und Ziel ihres Lebens Jesus Christus im Mitmenschen ist.