Theresienschule Hilden ist eine der Stationen der katholischen Pfarrgemeinde St. Jacobus, Hilden bei der Schöpfungstour im Erzbistum Köln

Vom 21.-28.05. macht der "Schöpfungs-Anhänger" des Erzbistums Köln, Abteilung Schöpfungsverantwortung, Station in Hilden. Der SchöpfungsAnhänger ist ein Fahrradanhänger, bestückt mit Materialien und Anregungen zum Thema Schöpfung für die Gemeinden sowie mit je einem Setzling der Rotbuche als Baum des Jahres 2022 pro teilnehmender Gemeinde. Hintergrund für die Aktion ist, "das Engagement und die Unterstützungsmöglichkeiten des Erzbistums bei diesem Thema" bekannter zu machen sowie das Thema Schöpfungsverantwortung "noch einmal neu ins Gespräch" zu bringen "auch bei Gemeinden, die schon längst aktiv geworden sind" (Quelle: https:// www.erzbistum-koeln.de/erzbistum/schoepfungsverantwortung/natur-schuetzen-foerdern/ Schoepfungstour/).

Als katholische Schule und zudem als ausgezeichnete Fairtrade-Schule macht die Theresienschule gerne mit, ist unser Umgang mit Gottes Schöpfung doch immer wieder Thema in allen Fächern und Jahrgangsstufen.

Beim Projekt zur Schöpfungstour hat die gesamte Jahrgangsstufe 7 mitgemacht: wir haben das Thema der diesjährigen Pfingstaktion von Renovabis dem glaub' ich gern! Was Ost und West verbinden kannmit der Enzyklika Laudato si'von Papst Franziskus aus dem Jahr 2015 verbunden. Nach Impulsen zum Pfingstereignis, zur Enzyklika, den beiden biblischen Schöpfungsberichten und einem anschließenden Gespräch in den Klassen zum Thema Schöpfung und unserem Umgang damit heute und in Zukunft, gestaltete jede Klasse zu einem zentralen Satz der Pfingstaktion von Renovabis eine Fahne: "Ihr seid Zeugen dafür" - "DU erneuerst das Angesicht der Erde" - "Einheit in Vielfalt" - "Hoffnung wider aller Hoffnungslosigkeit".

Projektleitung: Susanne Goerz-Solinus, Sandra Meier